Beschlossene Sache: Der Ausbau kommt

Gute Nachrichten kommen einmal mehr aus Celle: Der TopPlatz neben dem Celler Badeland, das ist jetzt beschlossene Sache, wird vergrößert. Und zwar um 21 neue Parzellen. Mit der Erweiterung fallen dann aber auch die zehn improvisierten Standflächen vor der Minigolfanlage weg. Die Gesamtkapazität des sehr beliebten Stellplatzes steigt damit auf 66 Mobile.

Thomas Edathy, Geschäftsführer der Celler Stadtwerke GmbH rechnet mit einem Baubeginn im zeitigen Frühjahr 2023. Geschieht in der Bauphase nichts Unvorhergesehenes, dann könnte der neue Übernachtungsbereich bereits im Sommer 2023 eröfnet werden.

Mehr Platz an der Rügenbrücke

Entspannung in Stralsund: Nach fast neun Monaten Bauzeit bietet der Caravanstellplatz „An der Rügenbrücke“ 30 weitere Standplätze – die Kapazität des beliebten TopPlatzes steigt damit auf genau 102 Parzellen. Anfang Juli konnten die ersten Gäste den neuen Platzteil bereits ausgiebig testen – und eine Vielzahl neuer Annehmlichkeiten in Anspruch nehmen.

Gerade in punkto Service hat sich viel getan. So wurde das Stellplatzteam personell verstärkt, um die größere Zahl an Gästen mit Informationen zum Stellplatz, zur Stadt und zur Umgebung versorgen zu können. Nach zweijähriger Corona-Pause bekommen Reisemobilisten am Empfang des Stellplatzes jetzt wieder Tickets für die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf Rügen.

Apropos Störtebeker: Im Empfangsgebäude gibt es ab sofort eine Störtebeker-Ecke mit dem vielfältigem Angebot der Stralsunder Brauerei. Die etwas jüngeren Gäste finden auf dem neuen Platzteil eine Kinderspielecke. Dieser hat natürlich auch neue Stromsäulen bekommen, das W-Lan-Netz wurde entsprechend verstärkt. Und, ganz wichtig: die Vorbereitungen für ein zusätzliches Sanitärhaus im nordöstlichen Teil des Stellplatzes wurden bereits geschaffen.

Apropos Technik: Im Zuge der Erweiterung wurde auch das Schranken- und Bezahlsystem modernisiert. Auf dem neuen Kärtchen mit QR-Code können die Wohnmobilisten für den neuen Platzteil bereits den Strom „aufladen“ und am Ende ganz bequem am Automaten mit bezahlen – es ist kein Kleingeld mehr notwendig. Auch der Sanitärbereich lässt sich mit den neuen Karten öffnen. Mehr Informationen zum Stellplatz bei TopPlatz oder direkt bei Ihrem Gastgeber.

Bad Steben: Die Erweiterung kommt voran

Gut voran schreiten die Bauarbeiten zur Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes in Bad Steben in Oberfranken. Um den stetig steigenden Übernachtungszahlen Rechnung tragen zu können, entstehen in der direkten Verlängerung des Parkplatzes P 3 am Freibad 20 weitere Standplätze, nach dem Vorbild des bestehenden Stellplatzes.

Schon von weitem sichtbar ist das neu errichtete Sanitärgebäude, das mit Toiletten, Duschen, Waschmaschine, Wäschetrockner und einem Kassenautomat ausgestattet wird. Nach Fertigstellung des Daches und dem Verputzen der Außenwände hat man bereits mit dem Innenausbau begonnen. Außen bekommt die Fassade noch eine Holzverkleidung – in derselben Optik wie die Freibad-Gebäude.

Gut im Zeitplan liegt man auch mit dem Anlegen der einzelnen Parzellen. Die Rand- und Rabattsteine sind bereits gesetzt, die Pflasterarbeiten laufen auf Hochtouren. Abschließend stehen noch Asphaltierungsarbeiten, gärtnerische Arbeiten und das Anlegen einer breiten Lärmschutz-Hecke zur Steinbacher Straße an, die mit ökologisch wertvollen Vogelnähr-Gehölzen bepflanzt wird. Zwischen die neuen Standflächen kommen großzügige Pflanzinseln mit jeweils einem großen Feldahorn

Auch die neuen Parzellen sind mit jeweils 60 Quadratmetern komfortabel bemessen und werden ebenfalls gepflastert und mit modernstem Standard ausgestattet – angefangen bei den Strom- und Frischwasser-Zapfsäulen bis hin zum kostenlosen W-Lan. Ottmar Lang, Geschäftsführer der Bayerischen Staatsbad Bad Steben GmbH, zeigt sich optimistisch: „Wir sind guter Dinge, dass wir unseren Gästen die neuen Parzellen noch in diesem Sommer zugänglich machen können.“

Nach Fertigstellung wird man auf dem Stellplatz an der Steinbacher Straße über 44 Parzellen verfügen – hinzu kommen 15 weitere Ausweichplätze auf dem benachbarten Parkplatz P2. Weitere Informationen: Bayerisches Staatsbad Bad Steben GmbH, www.staatsbad-bad-steben.de.

Fedderwardersiel

Vorhang auf für den nagelneuen VanLife-Park speziell für CamperVans: unparzelliert, großzügig, grün und direkt an der Nordsee – nur einen Katzensprung entfernt von der Nordsee-Lagune Burhave und einem attraktiven Spot für Kitesurfer und Paddler.

STELLPLATZ UND UMGEBUNG

Im Außendeichbereich gelegenes, direkt an die Nordsee angrenzendes, unbeschranktes und nicht parzelliertes Gelände speziell für Campingbusse und CamperVans, durch eine befestigte Ringstrasse gut erschlossen. Kapazität für ca 60 Fahrzeuge. Sehr ruhige Lage im Grünen, freier Blick auf die Nordsee. Kein Schatten. Ebener, befes­tigter Wiesenuntergrund mit einigen befahrbaren, zum Teil auch befestigten Erhöhungen, für Campingbusse nutzbar. Freie Stellplatzwahl, individuelle Aufstellung der Fahrzeuge möglich.

Entfernung zur Kitesurfschule: 600 Meter, nach Burhave: 1 km. Asphaltierter Radweg parallel zur Nordsee. Hunde: Willkommen, aber bitte an der Leine führen. Saison: 11. Juni bis 15. Oktober 2021. Bitte beachten: Aufgrund von Herbststürmen kann sich der Termin des Saisonende kurzfristig ändern.

GPS: 53° 35′ 32.7″ N / 08° 21′ 36.8″ E.


AUSSTATTUNG UND SERVICE

Servicebereich mit Entsorgung, Frischwasseranschuss und Müllbehältern sowie Sanitärcontainer mit je 4 Toiletten und Duschen im VanLife-Park vorhanden. Frei zugängliche Steckdosen für 60 Mobile in 10 Verteilern auf dem gesamten Gelände verteilt. Auslaufzone für Hunde am Rande des Stellplatzes. Betreuung der Gäste durch den nahen Knaus Campingpark Burhave.

Kitesurfen ist im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer grundsätzlich verboten. Zwischen Burhave und Fedderwardersiel ist aber eine Kitesurfzone ausgewiesen, die bei allen Windrichtungen befahren werden kann. Auch bei Hochwasser sind die stehtiefen Bereiche erreichbar. Die benachbarte Kiteschule offeriert Kurse für Kitesurf-Anfänger, verleiht das passende Kite-Material, aber auch Kajaks oder SUP.


GEBÜHREN UND NEBENKOSTEN

27 Euro pro Nacht und Mobil inkl. 2 Personen, 1 Haustier, Benutzung der Sanitäranlagen sowie Entsorgung, zzgl. Gästebeitrag gemäß der Gemeindeverordnung. (HS: 2,85 Euro pro Nacht und Person ab 13 Jahre, Kind 3–12 Jahre: 1,95 Euro. NS: 1,25 Euro bzw. 0,85 Euro pro Nacht).

Vorteile der Gästekarte: kostenlose Busfahrten mit dem Strandläufer-Bus, zahlreiche Rabatte, zum Beispiel in der Nordsee-Lagune und beim Eintritt in diverse Attraktionen. Strompauschale: 4 Euro.


INFORMATION UND INTERNET

VanLife-Park Fedderwardersiel
Lagunenweg 26969 Butjadingen
Tel: 0 47 33 / 16 83
Mail: fedderwardersiel@knauscamp.de
www.knauscamp.de/fedderwardersiel-nordsee