Freie Plätze über Fronleichnam

Am Montag, 31. Mai, beginnt jetzt auch auf dem Wohnmobilpark im Saarland Thermen-Resort in Kleinblittersdorf die neue Saison. Selbst ein so später Saisonstart hat etwas Gutes. Für das nahende lange Reise-Wochenende über Fronleichnam sind auf dem Wohnmobil-Stellplatz im Ortsteil Bad Rilchingen noch einige Standplätze frei, und es kommt sogar noch besser: Ab einer Aufenthaltsdauer von zwei Nächten nehmen Ariane und Jürgen Müller, die beiden Betreiber des TopPlatzes, auch gerne Reservierungsanfragen per Mail entgegen. Und zwar HIER.

Auch ohne den normalen Thermen-Betrieb lohnt sich der Besuch. Der Stellplatz eignet sich nämlich vorzüglich als Ausgangspunkt für Touren durch das Biosphärenreservat Bliesgau. Die sanft hügelige Landschaft zeichnet sich aus durch ausgedehnte Streuobstwiesen, wertvolle Buchenwälder, artenreiche Trockenrasen und eindrucksvolle Auen, die vom gleichnamigen Fluss, eben der Blies, durchzogen wird. Eine Besonderheit der Region ist die Vielfalt der Landschaft: verschiedene Lebensräume greifen auf engem Raum ineinander und sind ein Zuhause für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Der Bliestalradweg führt direkt in das Bisphärenreservat hinein: vorbei an der romantischen Bliesmühle in Saargemünd, nach Reinheim zum europäischen Kulturpark mit seinen Fundstücken aus der Zeit der Kelten und Römer. Danach geht es entlang der Blies in die schmucke Barockstadt Blieskastel – und zurück zum Wohnmobil-Stellplatz.

Gäste möchten bei der Ankunft bitte einen maximal 24 Stunden alten und negativen Corona-Test vorlegen. Ein Schnelltest reicht. Ohne Genesenen- oder Impfnachweis müssen alle 48 Stunden einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen. Ein kostenloser Corona-Schnelltest mit Zertifikat ist im DM-Markt in Rilchingen-Hanweiler möglich, nur etwa 500 Meter vom Wohnmobilpark entfernt. Termine sind buchbar unter: https://www.dm.de/services/services-im-markt/corona-schnelltest-zentren-613504. Eine ausführliche Beschreibung des TopPlatzes an der Saarland-Therme im Internetportal der Ausgezeichneten Reisemobil-Stellplätze oder bei den Gastgebern.

Stellplätze in MV vor dem Start

Es geht also doch: Nachdem der Inzidenzwert im Landkreis Vorpommern-Rügen am Mittwoch nach Pfingsten bei 4,5 lag (in Worten: vier), konnte die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern gar nicht anders, als dem wachsenden Druck aus Handel und Tourismus nachzugeben: Der Saisonstart wird vorgezogen.

Von diesem Freitag, 28. Mai, dürfen zunächst einmal MV-Landeskinder und ausgewählte Auswärtige in die Feriengebiete an Ostsee oder in der Mecklenburgischen Seenplatte einreisen: Dauercamper, Zweitwohnungsbesitzer und Skipper. Ab Freitag, dem 4. Juni, öffnet die Regierung Schwesig das Land dann auch für Gäste aus allen anderen Bundesländern. Ursprünglich waren diese beiden Öffnungsschritte für den 7. Juni bzw. für den 14. Juni vorgesehen.

Nachdem viele Stellplatz- und Campingplatzbetreiber die Buchungen ihrer Gäste bis einschließlich 14. Juni stornieren mussten, geht damit jetzt ein Buchungsfenster auf. Bis zum 14. Juni es auf vielen Plätzen freie Kapazitäten, ab Mitte Juni wird es dann deutlich enger. Das Gute daran: Die Wetterfrösche versprechen für die nächsten Tage ein kräftiges Hoch, und damit wäre die Gelegenheit ausgesprochen günstig.

Einige Beispiele: Der beliebte Reisemobilhafen Am Freesenbruch in Zingst hat für die nächsten Tage noch einige Parzellen frei. Und wenn der TopPlatz besetzt sein sollte, dann ist da immer noch der sehr viel größere Campingpark direkt daneben. Beiden gemeinsam ist die tolle Lage gleich hinter dem Ostseestrand und die Nähe zum “Deichgrafen”, dem urgemütlichen Restaurant der Familie Frank. Buchungsanfragen für den Reisemobilhafen bitte über dieses Online-Formular, bei Anfragen für den Campingplatz bitte diesen Link nutzen. Weitere Informationen über die beiden Plätze auf der hauseigenen Website oder im Internetportal von TopPlatz.

Der Reisemobilhafen Sellin auf Rügen nimmt Buchungen ab einer Aufenthaltsdauer von sieben Tagen an: info@reisemobilhafen-ruegen.de. Bitte beachten: Die Preisstruktur des Platzes hat sich geändert, in dieser Saison sind vor allem Strom, aber auch W-Lan in der Stellplatzgebühr bereits enthalten. Aller Voraussicht nach bleibt der Stellplatz ganzjährig geöffnet, also auch über den Jahreswechsel. Einzelheiten zum Stellplatz entweder im Internetportal von TopPlatz oder auf der Website von Stellplatzbetreiber David Rüther. Praktisch: Das nächste Testzentrum ist nur etwa 300 Meter von seinem Wohnmobil-Stellplatz in Sellin entfernt.

Der TopPlatz neben dem Knaus-Campingpark auf Rügen liegt in Altenkirchen auf der Halbinsel Wittow auf einem Hochufer etwa zehn Meter über dem Naturstrand und nur einen kleinen Spaziergang von der zwölf Kilometer lange Schaabe entfernt, einem der schönsten Strände auf Rügen. Für den Zeitraum ab dem 4. Juni sind hier noch Plätze buchbar, sowohl auf dem Campingplatz wie auch auf dem Stellplatz am Steilufer. Auf dem Online-Formular für eine Reservierungsanfrage bitte die entsprechende Wahl ausdrücklich angeben.

Die beiden TopPlätze in Waren (Müritz) in der Mecklenburgischen Seenplatte und in der Wassersporthochburg Pepelow am Salzhaff nehmen dagegen keine Reservierungen an, die angrenzenden Campingparks ebenfalls. Online-Buchungsanfragen sind natürlich auch möglich. Für den Camping Kamerun in Waren (Müritz) HIER und für den Campingpark Am Salzhaff in Pepelow HIER. Beschreibungen der beiden TopPlätze im Internetauftritt von TopPlatz.

Bitte beachten: Wer in MV Urlaub machen möchte, der muss bei der Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen und alle drei Tage einen aktuellen Folgetest. Dafür soll es dann auch “ausreichend” Testzentren geben. Eine Belegungsquote soll, Stand heute, in der neuen Landesverordnung wahrscheinlich nicht geben.

TopPlatz ohne Testpflicht aber mit Gaststätte

Die Landesverordnung zeigt Wirkung: Rheinland-Pfalz steht bei Reisemobilfahrern ohnehin hoch im Kurs, in diesen Wochen aber noch höher – die Stellplatzgäste müssen bei der Anreise nämlich keinen negativen Corona-Test vorlegen, und sie müssen auch während eines längeren Aufenthaltes keine weiteren Tests durchführen lassen. Die Regelungen der Regierung Dreyer ist in diesem Punkt ausgesprochen liberal, und das in Kombination mit den vielen Wohnmobil-Stellplätzen zieht Reisemobilisten auch aus anderen Bundesländern in großer Zahl an.

Ein Geheimtipp ist – noch – der TopPlatz vor dem Campingpark Ohmbachsee in Schönenberg-Kübelberg m Landkreis Kusel. Gerade Genießer sollten sich diese Adresse merken. Zum Unternehmen der Familie Jungfleisch gehört nämlich auch das Restaurant Landgut Jungfleisch, das für seine gepflegte Kochkunst weithin gerühmt wird und in den vergangenen Wochen auch mit Womo-Dinner Schlagzeilen gemacht hat. Das Restaurant bietet auch in den nächsten Tagen weiter Speisen und Getränke zum Abholen an, und der Stellplatz ist ja auch nur wenige Schritte vom Restaurant entfernt.

Sein Untergrund ist sowohl eben wie auch geschottert, was sich speziell über Pfingsten bemerkbar gemacht hat. Während andernorts in der Gegend die Mobile in weichem Geläuf versanken, war hier sicheres Stehen angesagt. Die Sanitäranlagen bleiben vorerst noch geschlossen, doch das macht ein anderer Pluspunkt mehr als wett: Einen Tag vor Fronleichnam, also am Mittwoch, 2. Juni, öffnet Mark Jungfleisch sein Restaurant – drinnen wie draußen.

Einzelheiten zum Campingpark Ohmbachsee, zu Stellplatz und Restaurant auf der Website des Hauses Jungfleisch und natürlich auch auf der Website von TopPlatz. Reservierungsanfragen sind möglich per Mail: mail@campingpark-ohmbachsee.de.

Stellplatz an der FrankenTherme geöffnet

Bad Königshofen macht voran: Nachdem im Landkreis Rhön-Grabfeld nun den 8. Tag in Folge die 7-Tages-Inzidenz von 100 unterschritten wird, fällt nun auch auf dem TopPlatz an der FrankenTherme endlich der Startschuss für die neue Reisemobilsaison. Ausser Kuraufenthalten, die bereits länger möglich sind, sind nun auch rein touristische Übernachtungen wieder möglich.

Ein gut durchdachtes Schutz- und Hygienekonzept für den Wohnmobil-Stellplatz ermöglicht einen sicheren und zugleich komfortablen Aufenthalt, die großzügigen Parzellen und der gepflegte Sanitärbereich tragen ihren Teil dazu bei. Ausführliche Angaben zum Stellplatz im Internetportal von TopPlatz. Auch in Bad Königshofen müssen die Gäste bei Anreise ein negatives Testergebnis, nicht älter als 24 Stunden, vorlegen. Alle 48 Stunden schließt sich ein Schnelltest vor Ort an, ganz unkompliziert durchzuführen auf der Schnellteststrecke direkt am Stellplatz. Die Testpflicht entfällt für vollständig geimpfte sowie genesene Personen.

Auch das Sanitärgebäude ist geöffnet und darf ohne Einschränkungen aber unter Einhaltung der Hygieneregeln (FFP2 Maske, 1,50 Meter Abstand halten, usw.) genutzt werden. Die Möglichkeit, für längere Aufenthalte eine Parzelle zu reservieren, sorgt für zusätzliche Planungssicherheit. Reservierungsanfragen bitte per Mail an: info@frankentherme.de.

Erfreulicherweise darf auch die direkt an den Stellplatz angrenzende FrankenTherme zumindest in Teilbereichen ab Dienstag, 1. Juni 2021, wieder öffnen. Das Außenbecken mit 30°C und der Heilwassersee mit 28-30 Grad stehen zeitgleich für maximal 100 Personen zur Verfügung und das täglich von 10 bis 20 Uhr. Beim Baden in dem 720 Quadratmeter großen Natursee können die Gäste nach langer Abstinenz nun endlich wieder entspannen oder auch aktiv etwas für die Gesundheit und das Wohlbefinden tun. Für den Fall einer notwendigen Rückverfolgung werden vor dem Eintritt die Kontaktdaten erfasst. Dies kann vorzugsweise digital über die Luca-App erfolgen oder aber auch durch das Ausfüllen eines Kontaktformulars im Eingangsbereich.

Weitere Informationen: FrankenTherme, www.frankentherme.de.

Die Alpen vor Augen

Amtzell ist wieder da: Kurz vor Pfingsten durfte auch Anton Feiner seinen TopPlatz am Landgasthof Büchelwiesen in Amtzell-Büchel im Württembergischen Allgäu wieder “anfahren” – der inmitten der leicht hügeligen, sattgrünen Landschaft gelegene Stellplatz ist ideal für Städter udn Naturfreunde , um nach dem langen Lockdown endlich einmal wieder die Seele baumeln lassen zu können.

Reservierungen sind möglich ab einer Aufenthaltsdauer von vier Tagen möglich. Buchungsanfragen gerne per Mail an: info@buechelwiesen.de. Mehr Informationen zum Stellplatz der Familie Feiner natürlich auch im Web.

Seit dem 24. Mai hat auch Familie Winter ihren “Adler” wieder geöffnet. Stellplatzgäste, die es möglichst unkompliziert mögen, können sich ihr Menü einfach abholen, der Gasthof ist ja nur wenige Schritte vom Stellplatz entfernt. Auf der Speisekarte stehen Klassiker der schwäbischen Küche wie Kässpatzen, Saure Linsen, Zwiebelrostbraten, aber auch Wurstsalat, Flammkuchen oder diverse Burger.

Wer einkehren möchte, muss entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein, und das mit Impfpass oder Testbescheinigung nachweisen können. Privat durchgeführte Selbsttests berechtigen nicht zum Eintritt.

An der Weser geht es los

Jochen Best macht auf: Der TopPlatz neben dem Landhotel-Gasthof “Zum Anker” in Wesertal-Lippoldsberg im hessischen Teil des Weserberglandes, darf am Donnerstag dieser Woche ( 27. Mai 2021) wieder öffnen – und nicht nur das: Gleichzeitig wird auch der Biergarten des beliebten Restaurants zur neuen Saison geöffnet.

Das Besondere daran: Stellplatzgäste brauchen bei der Anreise keinen negativen Corona-Test vorzeigen, und sie müssen sich auch während des Aufenthaltes nicht erneut testen lassen. Und: Jochen Best darf den gesamten Stellplatz öffnen, es stehen also alle 50 Parzellen des Stellplatzes direkt an der Weser zur Verfügung. Dafür müssen im Gegenzug, so sieht es die hessische Verordnung vor, Duschen und Toiletten vorerst geschlossen bleiben.

Bei der Außengastronomie gilt ein anderes Verfahren. Gäste, die sich im Biergarten mit Blick auf die Weser niederlassen möchten, müssen entweder getestet, geimpft oder genesen sein und das dann auch nachweisen können. Alternativ gibt es die Essen aber auch zum Mitnehmen ins eigene Mobil, wie es sich gehört auf richtigen Tellern, mit Blümchen und allem was dazu gehört – dann natürlich ohne die drei “G”.

Mehr Informationen zum Stellplatz im Web.

Zwei Stellplätze zur Auswahl

Nun kann die Reisemobil-Saison auch in Bremerhaven starten: Nach der neuen Rechtsverordnung ist die Öffnung der beiden Stellplätze der Seehafenstadt mit einigen Auflagen ab dem 22. Mai wieder möglich. Fans der begehrten Stellplätze an der Doppelschleuse und am Fischkai werden sich freuen, dass beide Flächen in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Auf dem TopPlatz an der Doppelschleuse gleich hinter dem Weserdeich stehen 63 Parzellen zur Verfügung. Der bei Reisemobilisten wegen seines Blicks in das Schaufenster Fischereihafen sehr beliebte Platz am Fischkai verfügt über 47 Standplätze.

Für die Nutzung muss dem Platzwart allerdings eine maximal 24 Stunden alte negative Coronabescheinigung, alternativ ein ärztlicher Nachweis über eine Corona-Genesung oder ein Impfnachweis über die vollständige Coronaimpfung vorgelegt werden. Personell besetzt sind die Plätze von 8 Uhr bis mindestens 16 Uhr mit Ausnahme einer kleinen Mittagspause.

Eingeschränkt bleiben die Serviceleistungen: So dürfen die Sanitäreinrichtungen nicht genutzt werden und auch der Brötchenservice wird derzeit nicht angeboten. Die Ver- und Entsorgung mit Strom und Wasser sowie für Müll ist auf beiden Plätzen aber gewährleistet. Bezahlt wird an einem Kassenautomaten. Weiterhin gelten zudem die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln. Die Kontaktverfolgung ist via Kontaktformular möglich.

Beide Plätze werden von der Erlebnis Bremerhaven GmbH betrieben. Infos zu Preisen und Öffnungszeiten unter www.bremerhaven.de/wohnmobilstellplaetze.

Auf dem Weg nach Süden

Andere Länder, andere Sitten: Wer auf den Rast-Stellplatz nach Velden am Wörthersee in Kärnten kommt, der geniesst ein völlig anderes Stellplatzgefühl als in vielen Teilen von Deutschland. Der Stellplatz ist rund um die Uhr anfahrbar, es gibt keine bestimmten Zeitfenster zur Anmeldung. Dazu passt, dass es auch keine Vorschriften zur Gästeregistrierung gibt und auch keine Pflicht, die drei “G” (Getestete, Genesene, Geimpfte) kontrollieren zu lassen – so lautet zumindest die Auskunft des österreichischen Bundesministeriums für Gesundheit, das den Platz als unbeaufsichtigten Camping- und Wohnwagenplatz einstuft.

Also einfach kommen und am Automaten einchecken – das reicht. Der Stellplatz der Familie Gfrerer ist der erste TopPlatz in Österreich – und das auch noch in einer der attraktivsten Regionen Kärntens. Vom Stellplatz bis zum Ortskern sind es nur wenige Gehminuten, noch näher ist es zu einem Aussichts- und Rastplatz mit wunderschönem Blick über den See. Zwar darf man offiziell nur 24 Stunden durchgehend rasten, doch der Aufenthalt lohnt sich – und ist auch eine kleine Verbeugung der Ausgezeichneten Reisemobil-Stellplätze vor dem Wagemut der Familie Gfrerer, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, Kärnten für den Reisemobiltourismus zu öffnen: www.rast-stellplatz.at.

Königswinkel macht mobil

Das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, fällt in Füssen besonders leicht: Die Stadt “lebt” von ihrer romantischen Altstadt, der wunderbaren Bergwelt quasi gleich hinter der Stadtgrenze und den weltbekannten Märchenschlössern der bayerischen Könige erst Recht. Füssens verkehrsgünstige Lage als Etappenstation auf dem Weg nach oder von Italien kommt erschwerend noch hinzu.

Wer all das und noch viel mehr erleben möchte, der kann ab Freitag, 21. Mai, wieder den TopPlatz von Hendrik Reichel ansteuern – der Platz darf zu Pfingsten nach der pandemiebedingten Schließung endlich wieder öffnen. Die Lage ist denkbar gut: Der Stellplatz liegt in einer ruhigen, geschützten Lage am Ende eines Einkaufsgebietes mit Supermärkten, Elektromarkt und Schuhgeschäften. Per Fahrrad ist die Altstadt in wenigen Monaten zu erreichen.

Besonders wichtig für Menschen, die länger bleiben: Das Corona-Testzentrum ist nur etwa 300 Meter vom Stellplatz entfernt, mit der Gästekarte ist das kostenlose Fahren mit dem Stadtbus möglich. Mehr zum Stellplatz HIER.

Die Kullmanns laden ein

Familie Kullmann in Bad Hindelang im Allgäu hat die unfreiwillige Zwangspause denkbar gut genutzt und eine ganze Reihe von Arbeiten erledigt, für die unter normalen Bedingungen oft nur wenig Zeit bleibt: Das nagelneue Internetportal des TopPlatzes in Bad Hindelang beschreibt den Stellplatz nicht nur in seinen Einzelheiten, es beinhaltet auch eine Buchungsmöglichkeit, die sich vor allem die länger bleibenden Gäste gewünscht haben.

Die 7-Tages.Inzidenz ist günstig, der Stellplatz darf am Freitag, 21. Mai, in die neue Saison starten – mit vielen Neuigkeiten. Wo wurde die Einteilung der Parzellen überarbeitet, und der Ausweichstellplatz besitzt ab sofort an jedem Standplatz einen Stromanschluss. Und: Zur Anmeldung muss man nicht mehr in das Hotel Wiesengrund gehen, dafür gibt es jetzt im Info–Center ein neues Terminal mit Selbst-Check-in und Bezahlmöglichkeit.

Wer bisher noch nicht in Hindelang gewesen ist: Zwei Gebirgsbäche und ein alter Baumbestand rahmen den Stellplatz ein, der übrigens an das benachbarte Hotel Wiesengrund angeschlossen ist – die Einrichtungen und Freizeitangebote des Hotels stehen natürlich auch den Stellplatzgästen offen.

Familie Kullmann bietet aber auch eine kostenlose Möglichkeit zum Corona-Test, eine davon in direkter Nähe zu Hotel und Stellplatz. Auf einer neuen Webseite können Interessenten einen Termin für einen persönlichen Antigen-Schnelltest buchen.