Helmut Knaus KG: Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge

Knaus-Campingpark in Altenkirchen auf Rügen

“Tief betroffen von den schrecklichen Bildern aus den Kriegsgebieten in der Ukraine und fassungslos ob des Ausmaßes des Leids, das den Menschen in ihrer Heimat und auf der Flucht vor der Gewalt widerfährt”, hat die Helmut Knaus Campingparks KG bereits im März Kontakt zu Städten und Landkreisen aufgenommen, um zu helfen. Sandra Knaus, Geschäftsführerin der Helmut Knaus KG: „Wir alle stehen in der Pflicht, den geflüchteten Menschen in dieser dramatischen Lage zu helfen, wo immer wir können. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass gerade Familien mit kleinen Kindern möglichst schnell aus den Erstaufnahmeeinrichtungen in eine Umgebung kommen, die Ruhe, Sicherheit und Privatsphäre bietet.“

Das Unternehmen hat bereits Mitte März an den Standorten Leipzig, Nohra, Hünfeld, Bad Dürkheim und Viechtach den jeweiligen Städten und Landkreisen Ferienhäuser sowie Ferien- und Hotelzimmer für das gesamte Jahr 2022 kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bis zu 70 Betroffene können hier aufgenommen werden. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Ansprechpartnern in den Kommunen kann die Helmut Knaus KG auch beim Austausch mit den Behörden unterstützen. Die Camp-Manager vor Ort stehen in Verbindung zu privaten und kommunalen Initiativen, sodass von der Bevölkerung zu Verfügung gestellten Sachspenden schnell und unkompliziert dort ankommen, wo sie benötigt werden.   

Darüber hinaus hat das Unternehmen einen Gesamtbetrag in Höhe von 10.000 Euro zur Unterstützung der nach Deutschland geflohenen Menschen zur Verfügung gestellt. „Einen Betrag von 5.000 Euro haben wir bereits Anfang März an eine Hilfsorganisation gespendet, den verbliebenen Betrag werden wir den Menschen, die in unseren Unterkünften zumindest zeitweilig eine neue Heimat finden, unmittelbar zugutekommen lassen“, so Sandra Knaus.

Allen Flüchtlingen, die mit eigenem Reisemobil oder Wohnwagen fliehen konnten, stellt das Unternehmen zudem an allen 28 Standorten der Helmut Knaus KG kostenfreie Stellplätze zur Verfügung.

Sellin

Es geht wieder los

Grün, ruhig und zentral: der Reisemobilhafen Sellin.

Ein großes und vor allem stabiles Hoch ist angesagt für die Insel Rügen und den äußersten Nordosten des Landes – und diese Steilvorlage von Mutter Natur nimmt David Rüther vom Reisemobilhafen Sellin sofort auf und öffnet seinen TopPlatz bereits eine Woche früher als ursprünglich geplant. Heißt konkret: Am Freitag, den 18. März 2022, öffnen sich die Tore des zentrumsnahen und im Grünen gelegenen Wohnmobil-Stellplatzes zur neuen Saison. “Die ersten Reisemobile sind schon da”, hat Rüther beobachtet und das spricht für einen ebenso frühen Saisonbeginn in Mecklenburg-Vorpommern wie auch in anderen Regionen im Binnenland. Der druckfrische Stellplatzführer von TopPlatz ist übrigens auch schon da und liegt für die ersten Gäste der neuen Saison kostenlos zur Mitnahme aus.

Nürnberg

Freizeit-Messe vor dem Start

Freizeit, Touristik und Garten vom 09.03.2022 bis zum 13.03.2022 im Messezentrum Nürnberg.

Messefans hatten es in diesem Jahr schwer. Die Veranstaltungen in Stuttgart, Essen, Hamburg, Hannover oder Friedrichshafen fielen den Corona-Schutzverordnungen zum Opfer, die Freizeit-Messe in Nürnberg geht hingegen vom 9. bis zum 13. März an den Start: Aufgrund der engeren Hallenkapazitäten in der Messe liegt der Fokus der Freizeit Messe in diesem Jahr auf den Kernthemen Tourismus, Caravaning und Garten, die teilweise sogar deutlich vergrößert sind.

Die Halle 11 präsentiert Touristik-Angebote und weckt damit die Reiselust. Im Fokus stehen Ausflugs- und Reiseziele zum Beispiel in Norditalien, Österreich, Franken und Ostbayern. Dabei gibt es Informationen rund um Outdoor-Trips, Wellness-Reisen oder Wander-Touren. Mittendrin in der Halle 11.0: der Stand des Naturparks Haßberge (Stand D 12), an dem auch die beiden TopPlatz-Partner Hofheim in Unterfranken und FrankenTherme Bad Königshofen Flagge zeigen – und natürlich liegt hier der druckfrische und kostenlose Stellplatzführer 2022 von TopPlatz aus.

Ein paar Stände weiter, am Stand D16, informiert die Kur- und Touristinformation Treuchtlingen über die Freizeitmöglichkeiten im Naturpark Altmühltal, den TopPlatz am Kurpark sowie über die komplett modernisierte Altmühltherme.

Der große Caravan- und Reisemobilsalon präsentiert in Halle 12 Reisemobile, Wohnwagen, Zeltanhänger und Dachzelte von rund 50 Marken und bietet den Besuchern damit eine breite Auswahl für die nächste Reise auf vier Rädern. Im Foyer der Halle 12 finden sich Angebote und Zubehör für den nächsten Campingurlaub. Wer nicht nach Nürnberg kommen kann, muss nicht verzagen, gegen eine kleine Gebühr kommt der Stellplatzführer auch per Post ins Haus.

Heiderscheid

Trecker-Treffen auf dem Fussekaul

Das Wochenende vom 7. bis zum 9. Mai steht in Fuussekaul bei Heiderscheid in Luxemburg wieder ganz im Zeichen eines Treffens historischer Land- und Forstmaschinen. Der gleichnamige Campingplatz und der angrenzende TopPlatz sind an diesen Tagen Schauplatz eines einzigartigen Stelldicheins von Männern und Frauen, die das Ziel haben, historisches Handwerk sowie alte landwirtschaftliche Geräte und Maschinen zu erhalten und ab und an zu neuem Leben zu erwecken – und das geschieht jetzt mitten in den Luxemburger Ardennen.

Der Höhepunkt des Wochenendes ist die “Trak Gourmande” mit historischen Traktoren durch das traumhafte Sauertal bei Heiderscheid (9. Mai). Gerade auch Gäste des Wohnmobil-Stellplatzes sind willkommen. Entweder mit dem eigenen Trecker, alternativ kann man sich bei den Veranstaltern einen Traktor ausleihen. Oder auf dem Anhänger des Fuussekaul-Traktors mitfahren. Teilnehmer werden unterwegs an den verschiedenen Stationen mit leckeren Speisen bewirtet.

An den Tagen zuvor steigt ein denkbar buntes Programm mit Vintage-Marktständen, Traktor- und Stationärmotorenausstellung, Gewinnspielen, Luxemburger Abend, Musik und Second-Hand-Markt. Wer dabei auf den Geschmack kommt: Die “Auberge Fuussekaul”, das Restaurant der Familie Brack, lockt nicht nur mit leckeren Pizzen, sondern auch mit einer abwechslungsreichen Wochenkarte. Die nahe Tankstelle sorgt dafür, dass die Fahrt nach Luxemburg eine doppelt attraktive Wahl bleibt.

Lauchhammer: Ruhige Tage in der Lausitz

Jetzt auch im Winter Geöffnet: Der TopPlatz am Grünewalder Lauch.

Wo sich sonst Badegäste drängen, Dauercamper grillen und Familien den Weg ans Wasser suchen, herrscht in diesen Tagen eine himmlische Ruhe: See, Strand und Campingplatz am Grünewalder Lauch vor den Toren von Lauchhammer im Süden von Brandenburg sind verwaist. Gäste mit Reisemobil hingegen sind erstmals auch in der kalten Jahreszeit herzlich willkommen. Während der Campingplatz im Winterschlaf liegt, bleibt der TopPlatz erstmals das ganze Jahr über geöffnet.

Über 50 Parzellen stehen bereit für Menschen, die sich in diesen Tagen lieber aus der Stadt ins Grüne zurückziehen wollen. Die Stadt Lauchhammer ist zwar nur wenige Kilometer entfernt, doch davon merkt man am “Lauch” wirklich nichts. Ein Mix aus flacher Heidelandschaft und dichten Wäldern umgibt das Gelände, lädt ein zu langen Spaziergängen im Wald und Radtouren durch die flache Umgebung. Und wer danach auf den Wohnmobil-Stellplatz von Jens und Doreen Bohge zürück kehrt, der kann sich eine kleine Extravaganz leisten:

Auf dem Wohnmobilhafen ist in diesen Wochen eine fahrbare Sauna im Einsatz. Diese kann auf Wunsch und Vorbestellung auf die “eigene” Parzelle direkt neben das eigene Wohnmobil chauffiert werden –  bis zu vier Personen können so ungestört und ganz für sich entspannen. Mehr zu den Möglichkeiten auf dem Themencamping und dem vorgelagerten Stellplatz HIER.

Stade: Neuer Stellplatz am Solemio

Malerische Altstadt mit mittelalterlichem Hafen

Stade geht jetzt aufs Ganze: Vor wenigen Tagen hat der dritte Wohnmobil-Stellplatz in der malerischen Hansestadt im Alten Land bei Hamburg seine Tore geöffnet. Der Stellplatz am Erlebnis- und Solebad Solemio macht damit das abwechslungsreiche Stellplatz-Trio der sehenswerten Stadt komplett.

Der Stellplatz liegt in einer ruhigen Seitenstraße unweit des Bads, bietet Platz für 20 Wohnmobile, und er ist nur knapp zwei Kilometer vom historischen Zentrum entfernt. Stellplatzgäste können ihren Aufenthalt also denkbar leicht mit Wellness-Angeboten, Sauna-Besuch und Sole-Erlebnis verbinden und im Sommer sich im Freibad abkühlen. Auch ein Bistro mit warmer Küche gibt es vor
Ort. Sanitäranlagen stehen ebenfalls im Solemio zur Verfügung. Der neue Stellplatz ist ganzjährig geöffnet und kostet pro Übernachtung zwölf Euro. Frischwasser und Strom sind im Preis bereits enthalten, Haustiere sind herzlich willkommen. Es kommt sogar noch besser: Pro Übernachtung erhalten sie einen Fünf-Euro-Gutschein für das Sole- und Erlebnisbad.

Der neue Stellplatz ergänzt den beliebten, weil komfortabel ausgestatteten und nah zur Altstadt gelegenen TopPlatz am Schiffertor, der übrigens auch nicht zu kurz kommt: Vor wenigen Wochen erst erhielt dieser Reisemobilhafen neue Stromsäulen.

Dritter im Kreis ist der Stellplatz in der Festung Grauerort – ein wunderbarer Platz für Menschen, die einen Stellplatz mit dem gewissen Extra suchen. In diesem Falle mit dem Charme einer Elbfestung aus Kaisers Zeiten, vor den Toren von Stade und mit der Nähe zu einem feinsandigen Strand obendrein. Einen guten Überblick über die Stellplätze und über die touristischen Angebote vor Ort gibt es im Web bei www.stade-tourismus.de.

Dagebüll: Das Hoch im Norden

Nah am Wasser gebaut: der neue Stellplatz in Dagebüll

Volle Kraft voraus: Die Bauarbeiten auf dem neuen “Womo-Ankerplatz Am Deich” in Dagebüll an der schleswig-holsteinischen Westküste gehen gut voran. Wie das Luftbild zeigt, stand der Rohbau des zentral gelegenen Sanitärhauses schon im alten Jahr, sind die Fahrwege und Parzellen auf dem Stellplatzgelände gut zu erkennen. Das rechteckige Areal grenzt linkerhand an eine neu errichtete Ferienhaussiedlung. Rechts schließt sich der Parkplatz an, auf dem Inselbesucher ihren Pkw parken können, während sie sich per Schiff nach Amrum oder Föhr aufmachen.

Ein erstes Kompliment verdienen sich die Planer für die Gestaltung des Terrains. Zum Pkw-Parkplatz schirmt ein begrünter Erdwall das Gelände ab, zu den Schwedenhäusern auf der anderen Seite setzt ein Kanal . Am oberen Ende führt dann ein Fußweg an Gaststätten und Tourist-Info vorbei zum Fährhafen, in dem die Schiffe der Reederei W.D.R. zu den Inseln Amrum, Föhr oder der Katamaran der Adler-Reederei zu den Halligen ablegen.

Die offizielle Eröffnung des Stellplatzes ist für Ostern 2022 geplant. Wenn die Bauarbeiten aber weiterhin so flott vorangehen wie bisher, dann setzt Axel Meynköhn, Geschäftsführer der Insel-Schiffahrt Beteiligungsgesellschaft mbH, sich und seinem Team ein anderes Ziel: Angedacht ist ein “Soft Opening” zu einem früheren Termin, an dem der Stellplatz zwar schon benutzbar ist, aber noch nicht in den letzten Einzelheiten perfekt heraus geputzt sein mag.

Dieser Termin steht heute noch nicht fest. Vielleicht aber klappt es ja schon zum “Biike-Brennen” am 21. Februar, falls die Traditionsveranstaltungen zum Beispiel auf Amrum oder auf Föhr wirklich stattfinden dürfen. TopPlatz bereichtet ab sofort regelmäßig über die Baufortschritte. Weitere Informationen zum Stellplatz entweder auf der Website der Betreibergesellschaft des Womo-Ankerplatzes oder direkt bei TopPlatz.

Emmerich: Das Gute liegt so nah

TopPlätzchen im Grünen

Klein, kuschelig und am Niederrhein ganz oben: Der Wohnmobil-Stellplatz auf dem Eltenberg bei Emmerich überragt die Rheinebene um stolze 82 Meter – und verwöhnt seine Gäste mit viel Grün, viel Komfort und einer Tourist-Info, die sich als Fundgrube für Tourenvorschläge erweist – ob zu Fuß oder mit dem Rad. Mit anderen Worten: Der kleine, aber feine Stellplatz eignet sich sehr gut für die erste kurze Tour des neuen Jahres, raus aus den nahen Großstädten im Ruhrgebiet oder Rheinland, hinauf ins Grüne.

Die Voraussetzungen sind denkbar günstig; Der Stellplatz bietet zwar “nur” 15 Parzellen, doch die präsentieren sich ab dem Frühjahr mehr als nur einladend: Hecken rahmen die Standplätze ein. Blumeninseln setzen immer wieder farbige und wohlriechende Akzente, und auch die technische Ausstattung lässt keine Wünsche offen: Toilettenanlage, Stromanschlüsse, eine moderner Ent- und Versorgungsbereich mit Bodenrinne und einer kleinen “Müllinsel” – alles da, alles schick.

Direkt am Stellplatz starten Rad- und Wanderwege, Nordic-Walking-Park, Barfußpfad und Wassertretbecken sind nur wenige Schritte vom Mobil entfernt. Ein weiterer Spaziergang führt zu drei Aussichtspunkten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Bei klarem Wetter bieten sie eine ungetrübte Fernsicht mit bis zu 60 Kilometern Reichweite. Tourist-Information, Minigolfanlage und ein holländisches Pfannkuchenhaus schließlich sind nicht zu übersehen, rahmen diese den Stellplatz doch quasi ein. Mehr über Elten bei den Ausgezeichneten Reisemobil-Stellplätzen oder direkt bei der Tourist-Information auf dem Eltenberg.

Leutkirch: Mehr Schick auf dem Stellplatz

Ein echtes Heimspiel: Die drei Leutkircher Reisemobil-Unternehmen Carado, Etrusco und Sunlight haben in Zusammenarbeit mit der Leutkircher Touristinfo das Angebot des städtischen Wohnmobilstellplatzes “Am Stadtweiher” durch zusätzliche Ausstattung verbessert.

Eine stylische Grillstelle, eine gemütliche Sonnen-Relaxliege und eine vollausgestattete Fahrrad-Servicestation sind neu am Wohnmobilstellplatz in der Kemptener Straße entstanden. Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle und Julia Panzram, Leiterin der Leutkircher Touristinfo nahmen kürzlich von Vertretern der Unternehmen die neue Ausstattung offiziell entgegen.

Jede der drei Marken Carado, Etrusco und Sunlight – alle Unternehmen der Erwin Hymer Group und gemeinsam in der Ölmühlestraße beheimatet – hat einen Teil beigetragen. So wurde die Grillstelle von Sunlight, die Relaxliege von Etrusco und die Fahrrad-Servicestation von Carado gesponsert.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit und das Engagement für unseren Wohnmobilstellplatz. Unser an sich schon sehr gut ausgestatteter Stellplatz kann nun weitere Highlights vorweisen, die bei unseren zahlreichen Wohnmobil-Gästen sehr gut ankommen werden“, so Julia Panzram.

OB Hans-Jörg Henle dankte den Unternehmen für ihr Sponsoring und hob den wirtschaftlichen Faktor des Wohnmobiltourismus hervor: „Im Schnitt geben Wohnmobilisten 40,60 Euro pro Kopf und Tag aus. Bei gut 7.500 Übernachtungen pro Jahr auf unserem Stellplatz entstehen so über 300.000 Euro an Wertschöpfung für unsere Stadt“, so Henle. „Gleichzeitig haben wir mit den erfolgreichen Wohnmobil-Unternehmen in unserer Stadt und Region wertvolle und sichere Arbeitsplätze“, so Henle abschließend. Mehr zur Stadt Leutkirch auf der sehr informativen Website, mehr Informationen zum Stellplatz auch bei TopPlatz.

Leeuwarden: Startpunkt zur Elf-Städte-Tour

Die “Elfstedentocht” geniesst in den Niederlanden einen geradezu legendären Ruf. Wenn in kalten Wintern die Kanäle in der Provinz Friesland zugefroren sind, zieht das Langstreckenrennen Tausende Eisschnelläufer und über eine Million Zuschauer in die elf Städte entlang der knapp 200 Kilometer langen Route. Über zugefrorene Kanäle und Seen führt sie im Uhrzeigersinn von Leeuwarden über zehn weitere historische Städte in Friesland zurück nach Leeuwarden.

Margreet Dröge vom TopPlatz in Leeuwarden hat aus dieser Tradition jetzt eine neue Route extra für Reisemobilisten gemacht. Diese folgt natürlich dem Verlauf des Eissport-Events, verbindet also elf historische, gemütliche und sehenswerte Orte mit besonderer Geschichte miteinander. Und anders als die Eisschnell-Läufer können sich Reisemobilisten Zeit lassen – die Elf-Städte-Tour mit dem Wohnmobil muss nicht bis Mitternacht und schon gar nicht innerhalb von 24 Stunden absolviert werden.

Ähnlich wie die Eisläufer bekommen die Reisemobilisten eine Stempelkarte, die sie zum Beispiel am TopPlatz in Leeuwarden bekommen können, oder an jeder Stempelstation unterwegs. Nach der Tour winken attraktive Preise all jenen, die ihre volle Stempelkarte senden an: info@camperelfstedentocht.nl! Teilnehmer haben dann die Chance, tolle Preise zu gewinnen. Außerdem spendet die Organisation für jede volle Stempelkarte an die Maarten van der Weijden Stiftung. Ausführliche Informationen zum Routenverlauf, zu den Städten und den Spielregeln auf der auch deutschsprachigen Website der Elfstedentocht.