Stade: Zweit-Stellplatz in der Elbfestung

Wir schaffen Platz: Der zweite Teil dieser kleinen TopPlatz-Serie widmet sich einem der beliebtesten Stellplätze in Norddeutschland, nämlich dem TopPlatz in Stade im Alten Land bei Hamburg. Seine Beliebtheit geht zunächst auf die nahezu ideale Lage zurück: einerseits im Grünen und andererseits nur wenige Gehminuten vom historischen Zentrum der alten Hafen- und Hansestadt entfernt. Und sicher auch an der immer wieder erneuerten Ausstattung bis hin zum Service-Center mit Empfangs-Bereich und Komfort-Sanitäranlagen mit allem drum und dran.

Um sich für eine wachsende Nachfrage zu rüsten, hat sich Frank Tinnemeyer von der Stade Tourismus GmbH rechtzeitig um einen Alternativ-Stellplatz gekümmert, der mehr bietet als der bis dato gern genutzte Parkplatz vor dem Veranstaltungszentrum Stadeum. Entstanden ist dabei ein außergewöhnlicher Stellplatz, der zwar etwas außerhalb von Stade im Ortsteil Bützfleth liegt, dafür aber innerhalb einer alten Elbfestung und nur ein paar Schritte vom Elbstrand entfernt.

Die Festung Grauerort wurde in den Jahren 1869 bis 1879 von den Preußen zum Schutz vor feindlichen Schiffen auf der Elbe errichtet, allerdings wurde sie nie zu Kriegshandlungen genutzt. Direkt neben der Festung befindet sich der Abbenflether Strand. Der weiße Sandstrand lädt zum Sonnenbaden und Entspannen, die Umgebung zum Entdecken und Erkunden zu Fuß oder mit dem Fahrrad ein. Somit ist ein Besuch dort ein Erlebnis für Mensch oder Hund.

Der Stellplatz befindet sich innerhalb der historischen Anlage, liegt denkbar ruhig im Grünen und kann insgesamt 40 Mobile aufnehmen. Zwei Übernachtungsbereiche stehen zur Verfügung: einmal im Seitenhof mit offenem Zugang zur Festung, einige Standplätze befinden sich aber auch im angrenzenden Innenhof. Individualisten werden sich hier wohl fühlen, denn die Kombination aus historischer Kulisse und Elbstrand ist wirklich einzigartig. Die Bezahlung erfolgt bei Buchung bzw. bargeldlos vor Ort bei der Stellplatzbetreuung. Täglich von 16 Uhr bis 18 Uhr ist das Team der Stade Tourismus GmbH persönlich vor Ort. EC-Karte oder Kreditkarte erforderlich.

Wer mag, kann den Stellplatz auch vorab online buchen. Bitte beachten: Vor Ort gibt es eine Frischwasserversorgung, aber keine Entsorgung. Und: Aufgrund der hohen Bäume ist auf dem Gelände kein Satelliten-Empfang möglich. Mehr Einzelheiten zum Alternativ-Stellplatz bei der Stade Tourismus GmbH, Details zum TopPlatz am Rande der Stader Altstadt im Internetportal der Ausgezeichneten Reisemobil-Stellplätze.

Krauchenwies: Kleine Abkühlung gefällig?

Wenn die Temperaturen im deutschen Südwesten mal wieder an oder über der 30-Grad-Marke liegen, dann ist guter Rat teuer und ein Wohnmobil-Stellplatz mit “eingebauter Abkühlung” noch viel wertvoller. Reisenden mit diesem Wunsch kann geholfen werden, wenn sie ihr Fahrzeug an die Zielfinger Seen lenken. Diese ehemaligen Baggerseen im Landkreis Sigmaringen dienen zum Teil als ausgewiesene Vogelschutzgebiete, zum anderen Teil aber auch als Freizeitgebiet.

Der TopPlatz in Mengen-Rulfingen erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit, was nicht weiter verwundern kann, grenzt dieser doch direkt an die Liegewiesen eines bekannt warmen Gewässers mit 900 Meter langem Grünstrand. Sein Schwester-Stellplatz im nahen Krauchenwies dürfte die Individualisten unter den Reisemobilisten vielleicht sogar noch mehr ansprechen.

Die vorhandenen 24 Parzellen fallen deutlich größer als in Mengen aus, man kann auf Wunsch auch die Sanitäranlagen des benachbarten Seencampings dazu mieten. Der Clou aber ist: Der gesamte Badesee steht exclusiv den Gästen von Stellplatz und Campinganlage zur Verfügung. Gedränge, Getobe und Geschubse muss man beim Baden oder Schwimmen hier also nicht fürchten. Und: Werner Schäffer und sein Team vom Seencamping Krauchenwies haben Wort gehalten: Die angekündigte Erweiterungsfläche für Reisemobile ist fertig. Mit ihr steigt die Kapazität des Stellplatzes um etwa zehn Standplätze an.

Die Einrichtungen des Seencampings stehen den Stellplatzgästen ohnehin jetzt gegen eine Gebühr offen: Sanitäreinrichtungen, Waschmaschinen und Trockner, Spül- und Kühlgelegenheiten. Restaurant. Mehr zum Stellplatz bei TopPlatz im Internet oder aber auf der Website des Seencampings.

Bliesdorf/Ostsee: Atmender Stellplatz aktiv

Ehre, wem Ehre gebührt: Schleswig-Holstein gehört zu den wenigen Regionen in Deutschland, in denen der Tourismus auch in der zweiten Corona-Saison halbwegs “normal” verläuft: Die frühe Öffnung der Stellplätze und Campingplätze schon im zeitigen Frühjahr, das einladende, zumeist gute Reise-Wetter und das Unvermögen anderer Landesregierungen haben für gut gefüllte Stellplätze im Land zwischen den Meeren gesorgt – so weit, so gut.

Das muss natürlich die üblichen Verdächtigen auf den Plan rufen, für die immer “alles voll” ist. TopPlatz baut hier vor und stellt in lockerer Reihenfolge Stellplätze vor, die für genau diese Fälle Extra-Platz geschaffen haben. Bliesdorf an der Ostsee macht den Anfang.

Hinrich Behrens, in der Stellplatz-Szene gut bekannt für den beliebten TopPlatz in Pelzerhaken in der Lübecker Bucht, wollte im nahen Bliesdorf auf einem attraktiv direkt am Hochufer gelegenen Grundstück neben seinem Campingland Ostsee einen neuen Wohnmobil-Stellplatz für 50 Fahrzeuge bauen, doch leider kommt das TopPlatz-Projekt nicht so schnell voran wie man es sich wünschen würde. Also macht Behrens aus der Not eine Tugend und verwandelt den Bauplatz mit dem Segen der Behörden in einen “atmenden Stellplatz”: Wenn er gebraucht wird, ist er da!

Das Grundstück wurde begradigt, präsentiert sich inzwischen einladend grün und kann nun an die 50 Reisemobile aufnehmen. Der Trick dabei: Alle Einrichtungen des benachbarten Campinglands Ostsee stehen den Gästen des improvisierten Stellplatzes zur Verfügung: Ver- und Entsorgungseinrichtungen, Waschhäuser mit Toiletten und Duschen, Restaurant, Café, Bistro, Teststation, Spiel- und Bolzplatz – alles frei zugänglich. Das gilt erst recht für den fünf Kilometer langen Sandstrand in Südlage. Einen Wunsch allerdings kann Behrens den Gästen so schnell nicht erfüllen: einen Stromanschluss.

Wer darauf verzichten kann und dafür gern in absoluter Ostseenähe steht, ist herzlich willkommen. Die Stellplatzgebühr beträgt neun Euro pro Nacht und Mobil, pro erwachsener Person kommen acht Euro pro Nacht dazu. Eine Kurtaxe wird nicht erhoben. Die Möglichkeit zur Reservierung besteht nicht, dafür gibt es eine Rezeption, die gerne auch telefonisch Auskunft über den neuen Stellplatz gibt: +49 (0)4562 6056.

Minheim & Bremm: Glück im Unglück

Vom Hochwasser verschont geblieben sind die beiden TopPlätze an der Mosel: Manfred Heros Reisemobilpark Minheim profitierte einmal mehr von der Nähe zur Schleusenanlage in Wintrich – das Gelände ist komplett hochwasserfrei geblieben und ist uneingeschränkt benutzbar, wovon einige Reisemobilisten auch schon Gebrauch machen, allerdings deutlich weniger als sonst zu dieser Jahreszeit üblich. Weitere Einzelheiten zum Wohnmobil-Stellplatz in Minheim im Web.

Weniger Glück hatte Manfred Hero auf seinem anderen Wohnmobil-Stellplatz im nahen Klüsserath – der stand wie so viele andere Mosel-Stellplätze unter Wasser. Die Aufräumarbeiten gehen gut voran, Manfred Hero konnte bereits die Stromversorgung wieder installieren. Jetzt soll noch der Untergrund durchtrocknen, dann kann Hero den Stellplatz in Klüsserath am Freitag, 30. Juli, gegen Mittag wieder öffnen.

Gute Nachrichten kommen auch vom TopPlatz auf dem Weingut Oster-Franzen in Bremm an der Mosel. Das Anwesen liegt ohnehin in Panoramalage hoch über dem Fluss und hat das Unwetter daher ebenfalls völlig unbeschadet überstanden. Alle Parzellen stehen zur Verfügung, ebenso alle anderen Einrichtungen wie die Komfort-Sanitäranlagen. Auch die Radwege in der Region Cochem-Zeil sind gereinigt. Martin Oster wörtlich: “Das Einzige, was zurzeit noch an das Hochwasser erinnert, ist hie rund da etwas Treibgut an den Moselböschungen.”

Für die Anfahrt empfiehlt die Familie Oster-Franzen die Autobahn A 48 bis zur Anfahrt Ulmen zu benutzen und dann über Beuren nach Bremm zu fahren. Weitere Einzelheiten zum TopPlatz in Bremm im Internetportal von TopPlatz.

Høyer: Neue Sanitärräume eröffnet

Wer an die Nordsee möchte, es aber vorzieht, Menschenmassen aus dem Weg zu gehen, der sollte sich einmal den TopPlatz beim südjütländischen Städtchen Høyer genauer ansehen. Der Stellplatz hört auf den Namen Vadehav, liegt hinter dem gleichnamigen Campingplatz, bietet 61 großzügig geschnittene Parzellen mit eigenem Grünanteil – und besitzt eine top-moderne vollautomatische Ausstattung bis hin zum Online-Buchungssystem in deutscher Sprache.

Stammgäste des Stellplatzes werden feststellen, dass für die Stellplatzgäste gerade erst ein neues Waschhaus eröffnet worden ist. Die beiden Bereiche für Damen und Herren weisen jeweils drei Duschen und Toiletten auf, davon ist eine in jedem Bereich als Familienraum eingerichtet. Der Zutritt ist möglich über den Code, den man beim Check-in im Hauptgebäude erhält.

Hunde sind auf dem gesamten Gelände erlaubt, ein modernes Netz sorgt für schnelles W-Lan auch in den entfernten Ecken des Geländes. Weil Technik aber nicht alles ist, gibt es auch noch Egon. Der Gästebetreuer Egon kennt den Nationalpark wie seine Jackentasche und gibt immer gern Tipps für das nächste Ausflugsziel. Er spricht nicht nur Dänisch, sondern auch Deutsch, Schwedisch, Englisch und ein wenig Niederländisch.

Weitere Einzelheiten zum Stellplatz entweder bei TopPlatz, oder auf der auch deutschsprachigen Internetseite des Stellplatzes Vadehav.

Celle: Hengste, Heide, Handwerkskunst

Mit einem attraktiven Programm, aber ohne Hektik lädt das Team des TopPlatzes in Celle Reisemobilisten von Donnerstag, 2. bis Sonntag, 5. September, in die schöne Stadt in der Lüneburger Heide ein, die sich genau in diesen Tagen in einer geradezu verschwenderischen Blütenpracht präsentiert. Motto des Reisemobiltreffens auf dem Stellplatz am Celler Badeland: wohlfühlen und genießen.

Im Mittelpunkt der Reisemobiltage steht das Hengstgestüt in Adelheidsdorf. Den gesamten Freitag gibt es hier ein Schauprogramm mit den berühmten Celler Hengsten, aber auch einen Markt mit etwa 70 Handwerkskünstlern: Ob herbstliche Dekorationen, Garten-Accessoires, Mode, Schmuck und vor allem kulinarische Spezialitäten, hier sollte also jeder/r etwas für sich finden können, spätestens bei dem vielfältigen Gastronomieprogramm, natürlich mit reichlich Abstand im Sitzplatzbereich. Im Anschluss bietet der lange Freitag in der Celler Innenstadt ein besonders Einkaufserlebnis und diverse Attraktionen.

Der Samstag sieht dann eine geführte Genuss-Stadtführung durch die malerische Fachwerk- und Residenzstadt Celle vor, danach geht es dann in das Celler Badeland direkt neben dem Stellplatz. Und natürlich bleibt immer noch reichlich Zeit für eigene Erkundungen oder zum Verschnaufen.

Die Teilnahme am Reisemobiltreffen kostet 89,50 pro Person, der reservierte Stellplatz ist darin bereits enthalten. Das detaillierte Programm steht auch auf der Website des Stellplatzes, natürlich auch im Internetportal von TopPlatz. Anmeldungen bitte per Mail an das Stellplatzteam, Fragen gern aber auch am Telefon: 0 51 41/ 95 19 389.

Bad Steben: Wasserattraktionen in Betrieb

Auf der Grundlage des neuen Rahmenkonzeptes für Kurbetriebe und Bäder kann die Therme Bad Steben in Oberfranken jetzt auch ihre Wasserattraktionen wieder in Betrieb nehmen. Dazu gehören unter anderem alle Massagedüsen, Wasser-Qualler, die Sprudelliegen und Schwanenhälse im Sole-Außenbecken und die beliebten Champagnerliegen im Strömungskanal. Auch die Wasserschlange in der großen Badehalle und der Wasserfall im Wellness-Dome dürfen wieder eingeschaltet werden. Einzig die Dampfbäder, Duft-, Sole-, Salz- und Inhalationsgrotten müssen noch gesperrt bleiben.

Geschäftsführer Ottmar Lang freut sich über die Erleichterungen: „Das ist ein großer Schritt zurück zum Regelbetrieb unserer Wasserwelten. Zudem gibt es jetzt keine Obergrenzen mehr für die Anzahl der Personen in den einzelnen Becken. Hier gilt es lediglich, den Mindestabstand von 1,5 Metern im Sinne der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, die ohnehin in der gesamten Anlage und im Eingangsbereich gelten.“ Hier appelliere man auch an die Eigenverantwortung der Badegäste.     

Maximal 300 Personen können sich gleichzeitig in der Therme aufhalten. Hierüber informiert die neue Echtzeit-Auslastungsanzeige im Internetportal der Therme Bad Steben. Die vorgeschriebene Besucherregistrierung zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten kann schriftlich per Handzettel oder bequem mit der Luca-App erfolgen. Der TopPlatz von Bad Steben befindet sich bekanntlich nur wenige Meter von der Therme entfernt. Weitere Einzelheiten zum TopPlatz des Bayerischen Staatsbades entweder HIER oder im Internetportal von TopPlatz.

Treuchtlingen: Konzerte auf der Burg

A

Jetzt geht es auch im Naturpark Altmühltal wieder los: Am Samstag, 17. Juli, dürfen sich Musikbegeisterte auf ein neues Kulturschmankerl auf der Burg Treuchtlingen freuen: Michael „Mufty“ Ruff, Keyboarder bei „Haindling“, und Manfred Rehm, Gitarrist und Sänger, bieten einen bunten Abend mit vielen bekannten und auch eigenen Songs. Die Bandbreite ist groß, denn Michael Ruff hat als Musiker, Komponist und Produzent mit vielen bekannten Künstlern wie Falco, den Weather Girls, Ron Williams zusammengearbeitet. Manfred Rehm ist langjähriger Singer-Songwriter – und so werden neben den Liedern aus der Feder von Manfred, viele Klassiker und einige Hits von Haindling zu hören sein.

Beginn ist um 20 Uhr auf der Burgruine Obere Veste in Treuchtlingen. Kartenvorverkauf in Geschäften in der Treuchtlinger Innenstadt oder im Web. Bitte vormerken Am 14. August spielt an gleicher Stelle die Liedermacherin Karin Rabhansl unter dem Motto “Liederbayern strikes back”.

Praktisch: Der Schauplatz des Geschehens, die Burg also, ist vom Treuhtlinger TopPlatz aus auch zu Fuß erreichbar. Einzelheiten zu den Kulturschmankerl und zum Wohnmobilstellplatz Am Kurpark entweder HIER oder im Internetportal von TopPlatz.

Thale-Friedrichsbrunn: Stellplatz eröffnet

Maß-Arbeit: Am Freitag, 25. Juni, konnten Martina und Detlef Unger ihren neuen Wohnmobil-Stellplatz mit dem viel versprechenden Namen “Bocksberg” in Anwesenheit zahlreicher Gäste und Helfer nunmehr auch hochoffiziell einweihen. Auch wenn auf dem Stellplatz noch Restarbeiten zu erledigen sind, war die Stimmung bestens. Kein Wunder, viele der Anwesenden hatten das Projekt nach Kräften unterstützt oder mit Sympathie begleitet.

Damit bekommt der Harz endlich weder einen modernen und komfortablen Wohnmobil-Stellplatz, in diesem Fall einen für gut 30 Fahrzeuge. Seine Lage ist denkbar gut gewählt: Das Grundstück befindet sich nur wenige Schritte vom Zentrum des Thaler Ortsteils Friedrichsbrunn mit seinen Einkaufsmöglichkeiten entfernt, zugleich aber in einem ruhigen Grundstück am Waldrand und ist damit ein idealer Ausgangspunkt zur Wanderarena Bodetal mit ihrem 500 km langen Wegenetz.

Das ist noch lange nicht alles. Die Langlaufarena Bodetal ist vom Stellplatz auch nur 1,5 km entfernt, der berühmt-berüchtigte Hexentanzplatz vielleicht 5 km. Eine Gaststätte mit deutscher Küche findet sich gleich gegenüber, das Café Bonhoeffer im ehemaligen Ferienhaus des späteren Widerstandskämpfers nur 100 Meter entfernt.

Wer die Lage seines Stellplatzes so bedacht auswählt, der kann eigentlich nur vom Fach sein: Die Ungers sind es. Geführte Touren auf den Balkan, nach Osteuropa oder Nordafrika sind die Spezialität ihres anderen Unternehmens: Draculatours. Mehr Einzelheiten zum Stellplatz natürlich auch im Internetportal von TopPlatz.

Bodenwerder: Münchhausen im Park

Auf einer Kanonenkugel über eine belagerte Stadt fliegen, um den Feind auszuspähen? Sich nach einem missglückten Sprung am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen? Auf einem Pferd, dessen hintere Hälfte abgetrennt wurde, sorglos weiter reiten? Geht nicht? Geht schon – zumindest in den Geschichten des legendären Barons von Münchhausen. Geschichten, die er während seiner Zeit in den Diensten der russischen Zarin erlebt haben will, hatte er reichlich zu erzählen. In der Münchhausenstadt Bodenwerder im Weserbergland gibt es gleich bei zwei Veranstaltungsreihen die Gelegenheit dazu, den Geschichten zu lauschen

So steigt das Münchhausen-Musical am 25. Juli und 15. August 2021, jeweils um 15 Uhr im Rathauspark Bodenwerder. Die Gäste können sich auf eine etwa 50-minütige schwungvolle Inszenierung rund um die Geschichten des weltberühmten Fabulierers freuen.

Auch die Proben des Münchhausen-Spiels laufen auf Hochtouren, sodass den Darbietungen am 1. August, 5. September und 3. Oktober 2021, ebenfalls um 15 Uhr im Rathauspark, nichts mehr im Wege steht. Bereits ab 14 Uhr stimmen heimische Musikkapellen auf die unterhaltsamen Nachmittage ein. Den Auftakt am 01. August 2021 gibt die „Lennetaler Blasmusik“.

Praktisch: Der TopPlatz von Bodenwerder ist nur eine Spaziergang von wenigen Minuten vom Rathausmarkt entfernt. Einzelheiten zum Münchhausenland um Bodenwerder und zum Wohnmobilstellplatz Am Mühlentor entweder HIER oder im Internetportal von TopPlatz.