Ditzum

Alles auf der Ems

Mit der Fahrrad-Fähre zum Ems-Sperrwerk

High-Tech im Südlichen Ostfriesland: Wer den Emsdeich vor dem TopPlatz erklimmt, der erspäht das Ems-Sperrwerk sofort. Wer eines der modernsten Sperrwerke in Europas ansehen will, nimmt die historische Fähre ab Ditzum.

Echte Qualitätsarbeit: Anno 1926 wurde die Fähre “Ditzum” auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut, und heute noch verkehrt sie täglich zwischen Ditzum und der Ortschaft Petkum auf der östlichen Emsseite. Die Überfahrt dauert zirka 20 Minuten und erweist sich als ideales Sprungbrett in die Moderne. Mit dem Rad ist das Sperrwerk bei Gandersum im Nu erriecht. Das 476 Meter lange Bauwerk erfüllt zwei Hauptaufgaben. Zum einen verbessert es den Sturmflutschutz an der Ems und im Leda-Jümme-Gebiet erheblich, die Flut wird einfach ausgesperrt. Die Staufunktion des Sperrwerks sichert zudem der Meyer-Werrft die Möglichkeit, ihre Kreuzfahrtschiffe auf der Ems in die Nordsee zu überführen.

Ems-Sperrwerk
Zum Sperrwerk,
26802 Moormerland-Gandersum
Ganzjährig geöffnet.
Führungen: Touristik GmbH Südliches
Ostfriesland, Telefon 04 91 / 91 96 96 17
www.suedliches-ostfriesland.de