Greven

Ausflug in die Rieselfelder

Unter Naturliebhabern und Vogelfreunden geniessen die Rieselfelder Münster einen exzellenten Ruf – als Zuflucht für seltene Vögel und für die Gäste des Camps Marina als beliebtes Ausflugsziel zum Wandern, Radeln und Speisen.

Was für eine Karriere: Anno 1901 benötigte die Stadt Münster ein Gelände, um ihre Abwasser durch Verrieselung zu reinigen. Mit dem Bau der Großkläranlage 1977 kam das Areal unter Naturschutz, wurde Europäisches Vogelschutzgebiet. Und heute? Vogelstimmen-Wanderungen, öffentliche Führungen und das Info-Zentrum an der hinteren Seite des Café-Restaurants “Heidekrug” zeigen dem Neugierigen den Weg durch ein weithin gerühmtes Naturparadies. Wenn man schon mal da ist: Der “Heidekrug” ist bekannt für guten Kaffee und hausgemachten Kuchen, auch das viel gerühmte Hohenfelder Kellerbier, natürlich vom Fass und Klassikern der westfälischen Küche wie Strammer Max auf Bauernbrot.

Café und Restaurant Heidekrug
Coermühle 100
48157 Münster
Telefon: 02 51 / 1 62 04 44
www.heidekrugmuenster.de
Öffnungszeiten: Di-So 13 bis 22 bzw. 23 Uhr, Montags Ruhetag

Heiderscheid

Spaziergang nach Esch-sur-Sure

Zur Belohnung Snacks, Kaffee und Kuchen am Fluss: Der schöne Spaziergang entlang der Sauer führt durch die Naturschönheiten der Luxemburger Ardennen bis ins mittelalterliche Dörfchen Esch-sur-Sûre und endet bei Kaffee und Kuchen in einem urgemütlichen Café direkt am Fluss.

Im Heiderscheider Grund geht es los: Gleich hinter dem Hotel Bissen beginnt der kaum bekannte Wanderweg in das malerische Dorf Esch-sur-Sûre führt. Esch-Sauer ist ein typischer Ardenner Burgflecken, eingekeilt zwischen Bergen, gekrönt von einer Burgruine und von der Sauer umflossen.- Er gehört hinsichtlich seiner Lage zu den schönsten Orten in Luxemburg. Das Cafe “Schmaach em de Sei a méi” lockt mit einer tollen Außenterrasse, diverse Snacks, Kaffee und Kuchen, Bäckerei, Dorf- und Geschenkeladen. Die Busse 535 und 537 fahren einmal stündlich vom Camping Fuussekaul nach Heiderscheider Grund. Der zirka 2 km lange Weg ist durchgehend asphaltiert und eignet sich auch für Radler.

Café-Dorfladen Schmaach em de Sei a méi,
1 Rue du Moulin
L-9650 Esch-sur-Sûre
Telefon: +352 / 26 88 90 03
www.emdeseiamei.lu
Öffnungszeiten: wochentags 8 – 18 Uhr,
an Wochenenden 8 – 16.30 Uhr

Ditzum

Alles auf der Ems

Mit der Fahrrad-Fähre zum Ems-Sperrwerk: High-Tech im Südlichen Ostfriesland: Wer den Emsdeich vor dem TopPlatz erklimmt, der erspäht das Ems-Sperrwerk sofort. Wer eines der modernsten Sperrwerke in Europas ansehen will, nimmt die historische Fähre ab Ditzum.

Echte Qualitätsarbeit: Anno 1926 wurde die Fähre “Ditzum” auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut, und heute noch verkehrt sie täglich zwischen Ditzum und der Ortschaft Petkum auf der östlichen Emsseite. Die Überfahrt dauert zirka 20 Minuten und erweist sich als ideales Sprungbrett in die Moderne. Mit dem Rad ist das Sperrwerk bei Gandersum im Nu erriecht. Das 476 Meter lange Bauwerk erfüllt zwei Hauptaufgaben. Zum einen verbessert es den Sturmflutschutz an der Ems und im Leda-Jümme-Gebiet erheblich, die Flut wird einfach ausgesperrt. Die Staufunktion des Sperrwerks sichert zudem der Meyer-Werrft die Möglichkeit, ihre Kreuzfahrtschiffe auf der Ems in die Nordsee zu überführen.

Ems-Sperrwerk
Zum Sperrwerk,
26802 Moormerland-Gandersum
Ganzjährig geöffnet.
Führungen: Touristik GmbH Südliches
Ostfriesland, Telefon 04 91 / 91 96 96 17
www.suedliches-ostfriesland.de

Kitzingen am Main

Vesper einmal anders

Ab ins Grüne heißt es in Kitzingen am Main für Picknick-Fans: Mit dem Kitzinger Picknickkorb lassen sich die schönsten Picknick-Spots der historischen Weinhandelsstadt  in Franken wunderbar erkunden und geniessen.

Das Mainufer, der Weinwanderweg und das ehemalige Gartenschaugelände sind die perfekten Spots, um seinen Korb auszupacken. Gleich vier Gastronomen in der Innenstadt bieten ihn fertig gefüllt an: Die Spezialitäten innerhalb des Korbes reichen von traditionell fränkisch, modernen Interpretationen regionaler Klassiker über italienische Feinkost, bis hin zur bunten Vollwertkost. Auch für Vegetarier kann der Korb passend gepackt werden und es tummeln sich neben den lukullischen Highlights auch ein kleiner süßer Abschluss und die passende Begleitung (Wein, Prosecco oder Bier). Der Korb kann direkt bei den Gastronomen bis zu 5 Stunden vorher bestellt werden und kostet für zwei Personen 28 Euro.

Teilnehmende Gastronomiebetriebe sind:

Bayerischer Hof: www.bayerischerhof.info
Casa Konrad: www.casa-konrad.de
Deutsches Haus: www.deutsches-haus-hotel.de
Mainfruity: www.mainfruity.de