Stade: Durchs Blütenmeer im Alten Land

Kirsch- und Apfelbäume blühen jetzt auf.

In den letzten Apriltagen ist es im Alten Land soweit: Die Kirschknospen gehen auf, die Apfelblüte folgt dann mit gebührendem Abstand von zehn Tagen und dauert voraussichtlich zwei Wochen bis Mitte Mai. In diesen Wochen tauchen rund 20 Millionen Obstbäume das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas in ein weißes oder zartrosafarbenes Blütenmeer – idealerweise liegt dieses direkt vor den Toren der Hansestadt Stade.

Besonders gut lässt sich die Region mit dem Fahrrad entdecken. Die “Obstroute” führt von der Hansestadt Stade aus direkt ins Alte Land und dort zum Teil mitten durch die Obstplantagen. Die Tourenplaner-App weist den Weg entlang der Elbe, Schwinge und Lühe vorbei an Kirsch- oder Apfelbäumen. Weiter zu den schönsten Obsthöfen, zu Fachwerkhäusern und auf idyllischen Wege durch die Obstplantagen, vorbei an der Hogendiekbrücke und zum Lühe-Anleger bis ins Zentrum des Alten Landes nach Jork. Wer nichts verpassen möchte: Den genauen Stand der Blüte verrät das Online-Blütenbarometer.

Am Ende der Tour klingt der Tag in Stade bei einem erfrischenden Getränk und einem leckeren Essen in einem Lokal an einem der Stader Häfen aus oder auch direkt auf dem TopPlatz am Schiffertor. Weitere Informationen zur Hansestadt Stade und zu den Wohnmobilstellplätzen auf www.stade-tourismus.de.