Stade

Doppelt hält besser

Historische Umgebung: der Stellplatz im alten Elbe-Fort

Um gute Ideen sind die Touristiker der Hansestadt Stade vor den Toren von Hamburg selten verlegen, und das beweisen sie heute aufs Neue: Ab sofort finden Reisemobilisten eine Stellplatz-Alternative zu dem beliebten TopPlatz am Schiffertor. Aber nicht irgendeinen Stellplatz, das könnte ja jeder,, sondern einen in wahrlich außergewöhnlicher Lage: im Fort Grauerort direkt an der Elbe und nur 400 Meter entfernt von einem der malerischsten Strandabschnitte der Unterelbe mit Blick auf die Elbinsel Pagensand.

Im Schutz der historischen Mauern der ausgedienten Festung stehen bis zu 30 Reisemobile in einem separierten Bereich des Seitenhofes, einige Standplätze befinden sich auch im Innenhof. Strom- und Wasseranschlüsse sind vorhanden, die Sanitäranlagen im Festungsgebäude können benutzt werden. Zum Ver- und Entsorgen dient die Anlage auf dem anderen Stellplatz am Schiffertor.

Die Übernachtung kostet 10 Euro inklusive Strom und Wasser. Eine Voranmeldung ist erforderlich unter der Nummer 04141/7769840. Nachmittags und am frühen Morgen ist ein Ansprechpartner aber auch vor Ort.

Das Fort Grauerort wurde in den Jahren 1869 bis 1879 von den Preußen zum Schutz vor Angriffen feindlicher Schiffe auf der Elbe gebaut, wurde allerdings nie im Zuge von Kriegshandlungen benutzt. Jahrzehntelang lag das alte Fort im Dornröschenschlaf, wird jetzt aber als Ausflugsziel entwickelt. Mehr dazu bei der Stade Tourismus GmbH.