Nordfriesland

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen – das ist im Falle des Modellprojekts Nordfriesland sogar wortwörtlich zu nehmen, denn der gleichnamige Landkreis hat eine Reihe von Regeln und Auflagen erlassen, die auch Reisemobilisten beachten und erledigen sollten, wenn Anreise und Anmeldung problemlos vonstatten gehen sollen. Die gute Nachricht aber zuerst: Gleich drei TopPlätze sind vom 1. Mai an mit dabei: Friedrichstadt, Tönning und Utersum auf Föhr.

Vom 1. bis zum 31. Mai 2021 ist eine touristische Reise in den Kreis Nordfriesland nur unter strikter Einhaltung der im Modellprojekt bestehenden Bedingungen möglich. Voraussetzung für das Projekt ist ein Inzidenzwert, der im Landkreis stabil bei unter 100 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Bewohnern binnen sieben Tagen liegt, dazu eine wissenschaftliche Begleitung und die Zustimmung der jeweiligen Gesundheitsämter. Damit verbunden sind strikte Hygienevorschriften, Corona-Tests in dichtem Abstand und die Möglichkeit der elektronischen Nachverfolgung von Kontakten. Bei einer zu starken Verbreitung des Virus und einer Überlastung des Gesundheitswesens kann das Gesundheitsamt ein Projekt jederzeit abbrechen.

  • Die Anreise kann nur mit einer schriftlichen Reservierung des Stellplatzes erfolgen. Anreisen ohne Reservierung sind zwecklos.
  • Vor der Anreise benötigt das Stellplatzteam per Mail ein negatives Covid-19- Testergebnis in schriftlicher Form, das bei der Ankunft nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses Testergebnis muss am Anreisetag im Original an der Rezeption vorgelegt werden. Danach verlangt das Projekt alle 48 Stunden einen neuen Test.
  • Vor der Anreise das Formular „Einwilligung des Gastes zur Teilnahme an dem Modellprojekt Nordfriesland und zur Verarbeitung der Daten“ aus dem Internet runterladen, unterschreiben und mitnehmen, alternativ per Mail an das jeweilige Stellplatzteam senden.
  • Vor der Anreise das Formular „Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung gem. Art. 6 Abs. 1a) DSGVO zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung und Auswertung der Modellregion Nordfriesland“ aus dem Internet runterladen, unterschreiben und mitnehmen, alternativ per Mail an das Stellplatzteam senden. Zum Download der beiden Formulare
  • Vor der Anreise die Luca-App auf das eigene Smartphone laden. Diese App muss täglich genutzt werden, damit das Gesundheitsamt im Falle eines Falles die Kontakte zurückverfolgen kann. Zur Luca-App.
  • Vor Ort die bekannten AHA-Regeln zu jeder Zeit sowohl auf dem Wohnmobilstellplatz wie auch in der Stadt einhalten, damit alle ohne Ansteckung durch diese Zeit kommen.

Wer über den ungewohnten Aufwand für eine Inlandsreise den Kopf schüttelt, sollte bitte eins bedenken: Nordfriesland ist eine von nur drei Modellregionen in ganz Deutschland, die eine vorsichtige Öffnung im Tourismus wagt. Ohne diese Auflagen, das darf man als sicher annehmen, hätte es weder das Modellprojekt noch den Start zum 1. Mai gegeben.