Niedersachsen unter sich

Update 10. Mai 2021: Die Landesregierung von Niedersachsen hat die Proteste von Touristikern erhört und die neue Landesverordnung kurz vor ihrer Veranschiedung in einem entscheidenden Punkt geändert: Die Pflicht der Gäste zum täglichen Corona-Test wurde gestrichen, stattdessen eine Verpflichtung zum mindestens zwei Tests pro Woche eingeführt.

Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 können also unter bestimmten Auflagen Schulen, Einzelhandel, Gastronomie und touristische Betriebe wieder öffnen. Die Schließungen in Hochinzidenzkommunen mit einem Wert von über 100 bleiben davon unberührt.

Von jetzt an sind touristische Übernachtungen in Regionen mit niedriger Inzidenz also wieder möglich, im ersten Schritt allerdings nur für Menschen aus Niedersachsen: Außer Hotels, Jugendherbergen dürfen dann auch Campingplätze wieder öffnen, und zwar mit einer Kapazität von 60 Prozent. Außerdem müssen die Gäste sich mindestens zwei Mal pro Woche testen lassen. Das Ergebnis der Testung ist gegenüber den Betreibern eines Beherbergungsbetriebes nachzuweisen. Natürlich gilt auch weiterhin Abstand halten und Tragen einer Mund-Nasen- Bedeckung

Wie die TopPlätze in Niedersachsen auf die Lockerungen reagieren und welche konkreten Maßnahmen dann vor Ort gelten werden, wird TopPlatz in den nächsten Tagen berichten, im Web sowie natürlich über Eilmeldungen aus der TopPlatz-App heraus.