Neues aus Dänemark

Seit dem vergangenen Jahr hatte sich das kleine Königreich im Norden fast hermetisch abgeriegelt, jetzt lockert die dänische Regierung die Einreisemöglichkeiten für ausländische Touristen, allerdings nur sehr vorsichtig und nur unter bestimmten Bedingungen. Die Einreise nach Dänemark zu touristischen Zwecken ist nach Plan dänischer Behörden bis voraussichtlich Ende April nicht erlaubt, Deutschland gilt weiterhin als Covid-19-Hochrisikoland.

Ab dem 21. April erweitern die dänischen Behörden die Liste von triftigen Gründen, die zur Einreise nach Dänemark berechtigen. Dann dürfen auch Sommerhaus- und Bootsbesitzer sowie Dauercamper mit entsprechendem Nachweis wieder ins Land. Touristische Reisen zählen zurzeit nicht als triftiger Grund.

Voraussichtlich ab dem 1. Mai sollen geimpfte Touristen aus Schengen- und EU-Staaten mit niedrigen Fallzahlen ohne Vorlage eines Testergebnisses und ohne Quarantänevorgaben einreisen dürfen.

Voraussichtlich ab dem 14. Mai sollen Bewohner der Grenzgebiete, in erster Linie also von Schleswig-Holstein, zu Urlaubszwecken ohne Quarantänevorgaben einreisen dürfen, sofern die Fallzahlen in den Grenzgebieten niedrig liegen.

Voraussichtlich ab dem 26. Juni will Dänemark allgemeine Urlaubsreisen von Ausländern zulassen, wenn die Einreise anhand eines EU-weit gültigen Corona-Passes koordiniert werden kann.

Bitte beachten: Die dänischen Politiker werden alle 14 Tage die Grenzregelungen diskutieren, um festzustellen, ob der Plan geändert werden kann oder muss.