Lauchhammer: Wildbraten-Abend am Lauch

Gutes Essen zu einem fairen Preis. Angebote dieser Art werden in Deutschland eher seltener, finden sich aber gelegentlich doch noch – wie etwa beim Wildbraten-Abend am 6. Juli 2024 im Campingpark Grünewalder Lauch bei Lauchhammer in Brandenburg.

Mitten in einem unberührten Waldgebiet zu campen, übt nicht nur auf passionierte Naturfreunde, Pilzsucher oder Wanderer einen besonderen Reiz aus. Vor allem dann, wenn der einladende Badesee mittendrin auch noch mit einem Sandstrand lockt. Und sich die dichten Wälder, die den Campingplatz Grünewalder Lauch und den gleichnamigen Wohnmobilhafen umgeben, als ideales Revier für Wildschwein, Hirsch oder Reh erwiesen.

“Bei unserem Wildbraten-Abend gibt es meist Wildschwein und was dem Jäger sonst so vor die Flinte gelaufen ist”, freut sich Doreen Bohge vom Campingplatz Grünewalder Lauch jetzt schon auf den nächsten Samstag. “Letztes Jahr gab es Wildschwein und Hirsch sowie Reh zur Auswahl.” Heuer beginnt der Wildbraten-Abend am 6. Juli um 18 Uhr im rustikalen Biergarten, nur ein paar Schritte von Camping und Stellplatz entfernt.

Die Kosten für das Wildessen betragen voraussichtlich 16 bis 18 Euro für einen Erwachsenen und 11 bis 12 Euro pro Kind. Dazu gibt es Klöße, Kartoffeln sowie zwei verschiedene Beilagen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Spontan entscheiden, mitmachen, Spaß haben.

Angst vor dem immer wieder behaupteten Stellplatzmangel muss man am Lauch übrigens auch nicht haben. Erstens kann der großzügig parzellierte TopPlatz vor dem Campingplatz über 50 Mobile aufnehmen. Zweitens findet sich auf dem großen, ruhig gelegenen Parkplatz vor dem Stellplatz immer noch ein freies Plätzchen für die Nacht.

Der Grünewalder Lauch ist ein etwa 100 Hektar großer See am Ostrand des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft am Ortsrand von Grünewalde. Von einem Seerundweg erschlossen, lockt der Grünewalder Lauch mit Textil- und FKK-Stränden, separatem Hundestrand, Badebuchten und Spielplätzen sowie hervorragenden Möglichkeiten zum Wandern oder Radeln durch unberührte Wald-, Heide- und Moorlandschaften.