Kontaktarmes Rheinland-Pfalz

Am 12. Mai geht es jetzt auch in dem schönen Weinland in Südwesten wieder los. Der dreistufige “Perspektivplan”, den die Ministerpräsidentin Malu Dreyer verkündet hat, wagt erste, noch vorsichtige Schritte zur Öffnung im Tourismus. Danach soll in Landkreisen und kreisfreien Städten, die fünf Tage in Folge eine Inzidenz von unter 100 aufweisen, mit Wirkung ab Mittwoch, 12. Mai 2021 – also pünktlich zu Christi Himmelfahrt – ein abgestuftes Konzept von Öffnungsstrategien greifen. Die Landesregierung will damit “kontaktarmen Urlaub” ermöglichen.

Das heisst konkret: Übernachtungen in Wohnmobilen und Wohnwagen sind auf einem Stellplatz oder Campinglatz ab dem 12. Mai wieder erlaubt – vorausgesetzt, die Fahrzeuge verfügen über eigene sanitäre Einrichtungen, sämtliche Gemeinschaftseinrichtungen bleiben geschlossen und ein Hygienekonzept ist vorhanden. Die bekannten AHA-Regeln sind natürlich zu beachten.

Die 20. Landesverordnung verpflichtet die Gastgeber zur Erfassung der Kontaktdaten sämtlicher Gäste. Aber: Stand heute verzichtet Rheinland-Pfalz als bisher einziges Bundesland auf eine generelle Testpflicht der Gäste von Stellplätzen oder Campingplätzen. Natürlich ist aber nicht ausgeschlossen, dass einzelne Gastgeber eine lokale Testpflicht einführen.