Harlesiel: Nordsee-Stellplätze zum Spartarif

Das kleine Harlesiel an der niedersächsischen Nordseeküste zeigt, wie man aus einem Problem ein spannendes Angebot machen kann, das voraussichtlich noch bis Ende März gilt und sich an Reisemobilisten richtet, für die weniger auch mehr sein kann.

Rückblende: Das Sturmtief Zoltan hatte kurz vor Weihnachten heftig zugeschlagen, die beiden Stellplätze in Harlesiel komplett überschwemmt. Während die technische Ausstattung des Stellplatzes auf der Mole noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnte, wurde der eigentlich hochwassersichere TopPlatz neben dem Campingplatz hart getroffen – vor allem das Sanitärhaus. Das wurde zwar rechtzeitig sturmfest gemacht, die Heizungsanlage hat es aber trotzdem “erwischt”. Totalausfall, es muss eine neue Heizung her.

Der Stellplatz selbst ist längst wieder benutzbar. Das Erdgeschoss des Sanitärhauses bleibt aber voraussichtlich bis Mitte oder Ende März 2024 gesperrt, die Toiletten in der ersten Etage des Waschhauses sind ebenso geöffnet wie auch die Sanitäranlagen neben dem nicht ganz so nahen Freibad. Für Reisemobilisten, die mit dieser Einschränkung leben können, bieten die Nordlichter einen interessanten Sondertarif:

Der Aufenthalt kostet nur acht Euro pro Nacht, und dabei ist der Strom auch schon inklusive. Hinzu kommt lediglich die Kurabgabe. In der Nebensaison bis zum 14. März 2024 sind das 1,50 Euro pro Person und Nacht. Kinder sind in diesem Zeitraum frei. Dieser Sondertarif gilt erst einmal bis Mitte, vielleicht sogar bis Ende März 2024.

Der Wintertarif gilt übrigens auch auf dem Stellplatz an der Mole. Einzelheiten zu diesen beiden Stellplätzen sowie zu der Alternative an der Cliner Quelle stehen HIER.