Friedrichstadt: 1. Öko-Preis für den TopPlatz

Ausgezeichnet: der Stellplatz Am Halbmond

Erstmals vergibt der gemeinnützige Verein WOHNmobil für Klimaschutz e.V. die Auszeichnung „Ökologischer Wohnmobil-Stellplatz des Jahres“. Der erste Preisträger ist mit dem „Wohnmobilstellplatz Am Halbmond“ in Friedrichstadt ein überaus beliebter TopPlatz in Schleswig-Holstein – TopPlatz gratuliert sehr herzlich dem gesamten Stellplatzteam.

„Wir möchten mit dieser Auszeichnung die ökologische Gestaltung von Wohnmobil-Stellplätzen fördern, indem wir beispielhaftes ökologisches Engagement von Stellplatzbetreibern und -betreiberinnen sichtbar machen und öffentlich würdigen“, erläutert Vereinsvorstand Albert Märkl die Intention des Vereins. Märkl weiter: „Wir hoffen natürlich, dass auch andere Stellplatzbetreiber und -betreiberinnen diesen Beispielen folgen und neben anderen, für Wohnmobilisten wichtigen Dingen auch ökologische Aspekte bei der Planung und Gestaltung von Stellplätzen berücksichtigen.“

Den beiden Stellplatzbetreibern in Friedrichstadt, Anja Andersen und Dieter Rathmann, liegt nicht nur das Wohl ihrer Gäste am Herzen, sondern auch die naturnahe Gestaltung und der ökologische Betrieb ihres Wohnmobil-Stellplatzes. „Ökologie und Nachhaltigkeit sind uns wichtig, deshalb freuen wir uns sehr über die Auszeichnung“, erklärt Anja Andersen.

Die wasserdurchlässigen Verkehrs- und Stellplatzflächen sind eingerahmt von rund 1.600 Bäumen, Büschen und naturnahen Flächen, auf denen sich auch Insektenhotels und Hochbeete befinden. Der Stellplatz bietet getrennte Müllsammlung und zeichnet sich durch seine energie- und wassersparenden Einrichtungen aus (zum Beispiel Photovoltaik, Solartherme, Regenwassernutzung, LED-Beleuchtung). Der Platz ist gut an das örtliche Fuß- und Radwandernetz angebunden und verfügt über ein regionales Produktangebot in fußläufiger Entfernung. Das Informationsangebot für die Gäste umfasst ÖPNV-Verbindungen, Wander- und Radwegenetz, regionale Einkaufsmöglichkeiten und das ökologische Gesamtkonzept.

Diese Auszeichnung für eine besonders ökologische Gestaltung eines Wohnmobilstellplatzes wird künftig jedes Jahr vergeben. Für die Erstausgabe wurden insgesamt 68 Wohnmobil-Stellplätze von Wohnmobilisten zur Beurteilung vorgeschlagen. Genau elf Plätze schafften eine Platzierung im Normenbereich des Anforderungs- und Bewertungskatalog. Letzterer und alle relevanten Informationen zu dem Projekt sind auf der Vereins-Homepage nachzulesen.

Für die Wahl 2022 haben Wohnmobilisten ab sofort die Möglichkeit, neue Vorschläge zu machen. Auch Stellplatzbetreiber selbst haben das Recht, ihren Platz zur Bewertung vorzuschlagen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Wohnmobilisten und Stellplatzbetreiber die Zeit nehmen, den Erhebungsbogen auszufüllen und uns zur Verfügung zu stellen“, so Albert Märkl.