Dagebüll: Jetzt geht’s richtig los

Die Gäste können kommen: Der Womo-Ankerplatz in Dagebüll an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste läuft jetzt im Normalbetrieb, das Soft Opening ist beendet. Mit genau 142 Parzellen, davon elf Standplätze mit zwölf Metern Länge, sorgt dieser Stellplatz für eine deutliche Entspannung in der in den beiden Corona-Jahren noch angespannten Stellplatzsituation an der Nordsee. Den aktuellen Belegungsstand des jungen TopPlatzes kann man übrigens HIER ablesen.

Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Von der Entsorgung über Stromanschlüsse und W-Lan bis zum Waschhaus mit Familienbädern, Waschmaschine und Trockner ist alles da. In der dreimonatigen Probezeit des Stellplatzes von Ostern bis Ende Juni konnte der Stellplatzausstatter noch diverse Kinderkrankheiten ausmerzen, jetzt ist der Stellplatz voll in Betrieb.

Das Einchecken ist hingegen neu: Am schnellsten geht es, wenn der Gast die beiden Schranken hinter sich lässt, sich mit seinem Mobil eine freie Parzelle sucht und gleich einparkt. Jetzt mit dem Smartphone den QR-Code an der Stromsäule der Parzelle scannen. Es öffnet sich eine Web-App, in der man ganz bequem seine Daten und Wünsche eingeben kann – erledigt.

Weitere Informationen zum Stellplatz entweder auf der Website der Betreibergesellschaft des Womo-Ankerplatzes oder direkt bei TopPlatz.