Bad Marienberg/Westerw.

Die Oase im Rücken des Bads

Wieder geöffnet: der Stellplatz im Rücken der Therme

Ein Geheimtipp ist der Stellplatz am MarienBad von Bad Marienberg im Westerwald schon lange nicht mehr. Dafür ist der Platz dank seiner geschützten, von viel Grün und großen Liegewiesen eingerahmten Lage im Rücken des Erlebnisbades schon viel zu bekannt geworden. Es hat sich aber noch nicht herumgesprochen, dass der Stellplatz wieder geöffnet ist, mit den üblichen Abstands- und Hygieneregeln natürlich. Die Anmeldung ist möglich beim Platzwart an der Empfangshütte, Ver- und Entsorgung sind natürlich ebenso aktiv wie die Stromsäulen.

Das MarienBad selbst bleibt vorläufig noch geschlossen. Die Westerwälder hatten sich während der Corona-Schließung entschieden, ohnehin notwendige Modernisierungsarbeiten im technischen Herzen des Bades zu bündeln und in einem Zug vorzunehmen. Die Arbeiten gehen gut voran, ein Termin für die Öffnung steht aber noch nicht fest. Mit ein bisschen Glück könnte es im Oktober 2020 wieder losgehen.

Die vorübergehende Schließung hat aber auch einen Vorteil: Ohne Bad geht es auf dem Stellplatz naturgemäß deutlich geruhsamer zu. Wer einen Ausgangspunkt für Wanderung sucht, der ist hier genau richtig: Die Auswahl ist groß, reicht vom Rundwanderweg im nahen Basaltpark mit seinen Einblicken in die Vulkantätigkeit der Region vor etwa 25 Millionen Jahren über Nordic-Walking-Routen bis zum Westerwald-Steig. In Bad Marienberg treffen die Etappen 7 und 8 des Fernwanderwegs aufeinander.

Weitere Informationen zum MarienBad stehen auf der Webseite des Bads, touristische Tipps hier.