Bertsch macht’s möglich

Preisfrage: Was macht ein erfolgreicher Stellplatzbetreiber, wenn er seinen Reisemobilhafen an den Sohn übergeben hat und das eigene Mobil von Grund auf umgebaut hat? Ganz einfach: Er fängt an zu tüfteln, vor allem dann, wenn er aus dem für seinen Erfindungsreichtum berühmten Südwesten des Landes stammt und Michael Bertsch heisst.

Das ständige Rein und Raus beim Umbau seines eigenen Carthago-Mobils machte den Gründer des Reisemobilhafens Bad Dürrheim auf einen Umstand aufmerksam: Die Trittstufe wird dabei massiv belastet, vor allem beim Ausstieg, vom Nachgeben ganz zu schweigen. Der Rundgang auf dem TopPlatz bestätigte die Diagnose im Nu: sehr viele Gäste versuchen durch improvisierte Lösungen die Stufe zu entlasten beziehungsweise zu stabilisieren.

Die Lösung, die Michael Bertsch gemeinsam mit seinem Sohn und Nachfolger Andreas in wenigen Wochen auf den Markt bringt, heisst “Anmiber” und besteht aus passenden Stützen, die sich an die Trittstufen eine renommierten Herstellers im Handumdrehen anpassen und montieren lassen – entweder in Heimarbeit oder beim nächsten Aufenthalt auf dem Reisemobilhafen Bad Dürrheim.